Entgeltliche Einschaltung

Wölfe, Goldschakal und Bär im Bezirk Innsbruck-Land nachgewiesen

Nach Schafs- und Rehrissen in drei Gemeinden wurden nun zwei Wölfe und ein Goldschakal nachgewiesen. Eine Wildkamera fing einen Bären ein.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
In Telfes war ein Goldschakal unterwegs. (Symbolfoto)
© Lino Mirgeler

Innsbruck – Im Bezirk Innsbruck-Land gehen derzeit gleich drei Großraubtiere um: Nach Rissen von zwei Schafen am 16. und 17. Mai in Neustift im Stubaital und einer Rehgeiß in Steinach am Brenner am 11. Mai wurde jeweils ein Wolf aus der italienischen Population genetisch nachgewiesen, teilte das Land am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Entgeltliche Einschaltung

Zudem wurde die DNA eines Goldschakals bei einer toten Rehgeiß in Telfes im Stubaital festgestellt. Und in Scharnitz zeigten Wildkameraaufnahmen von vergangener Woche einen Bären, berichtet das Land. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung