Entgeltliche Einschaltung

Platter zu Rückzug und wie die Grünen reagieren: Das war „Tirol Live“

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), das neue Grünen-Spitzenduo Gebi Mair und Petra Wohlfahrtstätter sowie Alexander Hörbst von der Forschungs- und Wissenschaftsagentur waren am Montag zu Gast bei „Tirol Live“.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion (1)

📽️ Video | Die komplette Folge von „Tirol Live" am Montag

Entgeltliche Einschaltung

Es ist seit Sonntagabend das Gesprächsthema Nummer 1 in Tirol: Landeshauptmann und ÖVP-Chef Günther Platter wird sich aus der Politik zurückziehen. Landesrat Toni Mattle wurde am Montag im VP-Landesparteivorstand als Nachfolger designiert. Er soll die Tiroler Volkspartei als LH-Kandidat in vorgezogene Neuwahlen führen.

Bei „Tirol Live“ am Montag äußerte sich Platter zu seinem bevorstehenden Polit-Abschied und warum es dazugekommen ist. So sei das vergangene Jahr sehr anstrengend gewesen und hätte ihn "nachdenklich gemacht".

Vor allem nach der Lockdown-Entscheidung letzten Herbst auf der Landeshauptleute-Konferenz am Achensee (Platter war als Vorsitzender ursprünglich dagegen) hätten er und sein gesamtes Umfeld mit Anfeindungen, Beleidigungen und Drohungen zu tun gehabt. „Das war sehr emotional. Ich hab dann länger darüber nachgedacht und bin dann nach Beratungen mit meiner Familie zum Entschluss gekommen, mich zurückzuziehen", sagte Platter.

Die Entscheidung sei ihm dann auch leicht gefallen, als Mattle signalisiert hatte, als Nachfolger zur Verfügung zu stehen. "Toni ist ein Mann, auf den man sich verlassen kann und der eine hohe Glaubwürdigkeit und ein hohes Ansehen in der Volkspartei und in der Bevölkerung genießt, so der Noch-Landeshauptmann, der bis zur Wahl im Amt bleiben wird.

📽️ Video | Günther Platter in „Tirol Live”

Frisch gewählt und quasi mitten im Wahlkampf ist das neue Spitzenduo der Tiroler Grünen. Seit dem Wochenende steht fest: Klubchef Gebi Mair ist Spitzenkandidat und damit Nachfolger von Ingrid Felipe, gemeinsam mit Petra Wohlfahrtstätter führt er die Grünen in die Landtagswahl. Zum Platter-Rückzug, möglichen Neuwahlen und Auswirkungen auf die Arbeit der schwarz-grünen Koalition nahmen Mair und Wohlfahrtstätter bei „Tirol Live” Stellung.

📽️ Video | Gebi Mair und Petra Wohlfahrtstätter in „Tirol Live”

Im Land Tirol gibt es acht Universitäten, Hochschulen bzw. Fachhochschulen. Tirol will sich bis 2030 als Forschungs- und Wissenschaftsstandort strategisch orientiert weiterentwickeln und die gezielte Koordination der regionalen Forschungsaktivitäten vorantreiben. Dafür wurde eine eigene Forschungs- und Wissenschaftsagentur Tirol gegründet. Zum Geschäftsführer wurde Alexander Hörbst bestellt. Wie er den Wissenschaftsstandort besser vernetzen und stärken möchte, erzählte Hörbst bei „Tirol Live“.

📽️ Video | Alexander Hörbst in „Tirol Live”


🎧 Podcast | „Tirol Live“ zum Nachhören


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung