Innsbruck

Zwei Bergsteiger in Innsbruck nach Blitzeinschlag abgestürzt

Innsbruck – Zwei 27-jährige Deutsche wurden am Dienstagnachmittag bei einer Bergtour in Innsbruck durch einen Blitzeinschlag verletzt. Die beiden Bergsteiger waren auf einer Bergtour von der Seegrube auf die Vordere Brandjochspitze unterwegs, als sie aufgrund eines heftigen Hagelschauers einen Unterschlupf suchten.

Nachdem die Schauer vorbeigezogen waren, entschieden sie sich die Tour gegen 16.10 Uhr fortzusetzen. Als sie sich im Aufstieg befanden schlug plötzlich ein Blitz vermutlich direkt am dort angebrachten Stahlseil ein, welches die beiden Bergsteiger in ihren Händen hielten. Durch den Blitzeinschlag stürzten die beiden einige Meter ab. Selbständig konnten sie einen Notruf absetzen, woraufhin die Einsatzkräfte des Notarzthubschraubers und der Bergrettung Innsbruck ausrückten.

Beide wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Notarzthubschrauber mittels Tau geborgen und in die Klinik Innsbruck geflogen. (TT.com)

Verwandte Themen