Entgeltliche Einschaltung

Falscher Polizist brachte in Reutte Pensionistin um mehrere zehntausend Euro

Ein vermeintlicher Polizist warnte eine 72-Jährige telefonisch vor einem Einbruch. Er brachte die Frau dazu, einen mittleren fünfstelligen Betrag abzuheben und bei einem Müllkübel zu deponieren.

  • Artikel

Reutte – Eine 72-Jährige aus Reutte wurde Opfer eines falschen Polizisten. Am Donnerstagnachmittag bekam die Pensionistin einen Anruf. Ein Beamter erklärte ihr, dass bei ihr ein Einbruch geplant sei. Er gab der Frau außerdem seine angebliche Dienstnummer für einen Rückruf.

Nachdem sie sich mit einem Anruf vergewissert hatte, dass alles seine Richtigkeit hatte, ging die Frau – wie gefordert – zur Bank und hob einen mittleren fünfstelligen Betrag von ihrem Konto ab. Das Geld hinterlegte sie nach Anweisung bei einem Mülleimer vor ihrem Haus.

Entgeltliche Einschaltung

Das gesamte Geld war kurze Zeit später verschwunden. Als sie keinen Kontakt mehr zu dem vermeintlichen Polizisten aufnehmen konnte, erstattete die 72-Jährige Anzeige. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung