Entgeltliche Einschaltung

Frühaufsteher feierten Lechweg-Jubiläum mit 16-Stunden-Tour

  • Artikel
  • Diskussion
47 Lechweg-Fans waren bei der Wanderung zum 10-Jahr-Jubiläum mit dabei.8
© Verein Lechweg

Reutte – Der Lechweg, entlang dessen pro Jahr zwischen 7000 und 8000 Wanderer gezählt werden, feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass haben die Macher der grenzüberschreitenden Weitwanderroute eine exklusive Schnupper-Tour kreiert: den „Längsten Lechweg-Tag des Jahres“. Dabei erkundeten kürzlich 47 Teilnehmer gemeinsam mit dem Lechweg-Team in 16 Stunden zu Fuß sowie mit einem Shuttlebus die Highlights entlang der Strecke – kulinarische und kulturelle Genüsse in allen fünf Partnerregionen (Lech und Warth am Arlberg, Lechtal, Naturparkregion Reutte in Tirol sowie Füssen im Allgäu) inklusive.

Entgeltliche Einschaltung

Verbindendes Element zwischen den Stationen war und ist der Lech, der von seiner Quelle beim Formarinsee in Vorarlberg bis zum Fall im bayerischen Füssen beinahe 125 Kilometer zurücklegt.

Die Jubiläumstour war jedoch nichts für Langschläfer oder Morgenmuffel. Denn es ging bereits um 6 Uhr Früh von Füssen per Bus in Richtung Formarinsee. Von dort wurden flussabwärts alle Regionen abwechselnd zu Fuß und per Bus-Shuttle erkundet. Trotz motorisierter Unterstützung standen für die Lechweg-Fans rund 23 Kilometer Fußmarsch auf dem Programm, ehe der „Längste Lechweg-Tag“ um 22 Uhr in Füssen endete. (TT, fasi)

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung