Bezirk Imst

Drei Bergsteiger im Ötztal von Steinlawine getroffen und verletzt

Drei Hubschrauber standen im Einsatz.
© Zeitungsfoto.at

Die Steinlawine ging im Bereich Mitterkarferner ab, als eine Bergsteigergruppe 100 Meter weiter unten eine Gletscherflanke querte. Drei der vier Alpinisten wurden von Steinen getroffen, zwei von ihnen schwerer verletzt.

Sölden – Drei Bersteiger wurden am Samstagnachmittag bei einer Tour am Mitterkarferner im Gemeindegebiet von Sölden verletzt, als sie in eine Steinlawine gerieten. Laut Polizei war die insgesamt vierköpfige Gruppe von der Breslauer-Hütte in Richtung Wildspitz unterwegs. Gegen 14.20 Uhr wollten die Alpinisten vom Mittarkarjoch zum Mitterkarferner absteigen.

Unterhalb des Klettersteiges stieg die Gruppe ohne Seilsicherung über die Gletscherflanke des Mitterkarferners. Plötzlich löste sich rund 100 Meter oberhalb im Gratbereich eine Steinlawine. Von den abgehenden Gesteinsbrocken wurden drei Bergsteiger getroffen und verletzt. Der vierte blieb blieb unverletzt.

Zwei Verletzte wurden mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams eingeliefert. Ein Leichtverletzter und der Unverletzte wurden vom Polizeihubschrauber ins Tal gebracht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen. (TT.com)

Verwandte Themen