Entgeltliche Einschaltung

Bekannte Gesichter auf dem Podium beim Dreiländer-Giro in Nauders

29. Dreiländer-Giro in Nauders mit bekannten Siegern, Traxl-Pintarelli und Kirchmair souverän.

  • Artikel
  • Diskussion
Vom Start weg ging es ordentlich zur Sache, Stefan Kirchmair (ganz links) sollte letztlich seine Erfahrung ausspielen und mit knapp neun Minuten Vorsprung den Sieg davontragen.
© Zangerl

Von Toni Zangerl

Entgeltliche Einschaltung

Nauders – 3000 Teilnehmer, 30 Nationen und 3300 Höhenmeter – die Fakten des Kult-Klassikers der Radtouristik gehen locker über die Lippen. Und weil am Sonntag bei der 29. Auflage des Dreiländer-Giro alles passte – vom Kaiserwetter über perfekte Organisation bis hin zur tollen Disziplin der Radfreaks –, gab’s ein gelungenes Sportfest im Dreiländereck. Die großen Sieger auf den beiden Routen Engadin (168 km/3300 Höhenmeter) bzw. Vinschgau (120 km/3000 Höhenmeter) hießen: Daniela Traxl-Pintarelli und Stefan Kirchmair – beide Tirol (Engadin) – sowie Dana Wagner und Manuel Madlener – beide Deutschland (Vinschgau). Traxl-Pintarelli feierte in 5:44:58 Stunden ebenso einen überlegenen Sieg wie Kirchmair in 4:50:52 Stunden. Enger ging es auf der kürzeren Strecke zu. Wagner kam in 4:36,32 Stunden ins Ziel, Madlener in 3:52,38.

Der Weckruf zum Frühsport der speziellen Art ertönte spätestens beim Start um 6.30 Uhr, als sich das 3000er-Teilnehmerfeld minutenlang den Reschenpass hinauf schlängelte. Und wer da, wie einige Teilnehmer, zu spät zum Start kam, den bestraften das Rennen und der Gegenwind.

Auf der langen Strecke Engadin über das Stilfserjoch fiel die Entscheidung für Stefan Kirchmair schon bei der Auffahrt auf das Stilfserjoch, wo sich der Tiroler absetzte und den Soloritt durchs Engadin nach Nauders erfolgreich beendete. Am Ende hatte er 8:55 Minuten Vorsprung auf den zweifachen „Race across the Alps“-Sieger Robert Petzold (GER) und 10:10 Minuten auf den Tiroler Patrick Hagenaars. Daniela Traxl-Pintarelli trennte mit 35:17 Minuten eine Welt von der Zweiten, Greta Große (GER), und 43:37 Minuten von Jessica Kammerer (GER).

29. Dreiländer-Giro

Strecke Vinschgau (120 km), Damen: 1. Dana Wagner (GER) 4:36:32 Stunden, 2. Henriette Beil (GER) 4:47:17, 3. Marie-Theres Gurschler (AUT) 5:00:28.

Herren: 1. Manuel Madlener (GER) 3:52:38, 2. Martin Marcus (GER) 3:55:52, 3. Maximilian Geisler (GER) 4:06:29.

Strecke Engadin (168 km), Damen: 1. Daniela Traxl-Pintarelli (AUT) 5:44:58, 2. Greta Große (GER) 6:20:16, 3. Jessica Kammerer (GER) 6:28:36. Herren: 1. Stefan Kirchmair (AUT) 4:50:52, 2. Robert Petzold (GER) 4:59:47, 3. Patrick Hagenaars (AUT) 5:01:03.

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung