Entgeltliche Einschaltung

In Leogang lässt es sich arbeiten, WSG braucht bei Transfers Geduld

  • Artikel
  • Diskussion
Wattens-Kicker Cem Üstündag zeigte sich gestern bei den ersten beiden Trainingseinheiten in Leogang treffsicher.
© WSG Tirol

Leogang – Im Stadion des FC Pinzgau Saalfelden absolvierte die WSG Tirol am Montag die ersten beiden Trainingseinheiten im Rahmen des Kurz-Trainingslagers in Leogang. „Es waren zwei intensive Einheiten, die Jungs waren voll dabei“, erzählte Sportdirektor Stefan Köck, der sich natürlich weiter auf dem Transfermarkt umschaut. Die WSG wird aber in Sachen Verstärkung voraussichtlich Geduld beweisen müssen.

Entgeltliche Einschaltung

Noch bis Freitag wird im Pinzgau nach der Pfeife von Trainer Thomas Silberberger getanzt, am Sonntag 15 Uhr wird dann gegen den deutschen Zweitligisten aus Nürnberg getestet. Die „Clubberer“ absolvieren aktuell ein Trainingslager in Südtirol und verloren am Sonntag ein Testspiel in St. Johann gegen den bulgarischen Meister Rasgrad. (t.w.)

Jetzt eines von zehn Stand Up Paddle gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung