Entgeltliche Einschaltung

Betrug mit Bitcoin: 23-Jähriger fiel auf Internet-Bekanntschaft herein

Ein junger Tiroler ist von einer vermeintlichen attraktiven Internet-Bekanntschaft in die Falle gelockt worden. Der 23-Jährige verlor schließlich einen mittleren vierstelligen Eurobetrag.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© IMAGO/Michael Bihlmayer

Ischgl – Ein junger Österreicher ist Betrügern aufgesessen. Der 23-Jährige lernte über ein soziales Netzwerk eine "vermeintliche attraktive Frau kennen", wie die Polizei beschreibt. Diese habe den Tiroler verleitet, auf einer vermeintlichen Trading-Plattform zu investieren. Dazu zahlte der Mann einen niedrigen vierstelligen Betrag auf ein neu erstelltes Bitcoin-Konto ein. Die Kryptowährung überwies er schließlich an zwei verschiedene Bitcoin-Adressen.

Entgeltliche Einschaltung

Das investierte Geld verfünffachte sich angeblich innerhalb kürzester Zeit. Der 23-Jährige wollte sich den Gewinn ausbezahlen lassen. Dazu wurde er von Unbekannten aufgefordert, einen mittleren vierstelligen Betrag für Konto- und Brokergebühren zu leisten. Auch das überwies der Mann. Seinen Gewinn sah er nie. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung