Entgeltliche Einschaltung
Plus

Tiroler VP-Vorstand stellt heute die Weichen für Mattles neues Team

Landesrätin Gabriele Fischer (Grüne) steht vor dem Abschied. Patrizia Zoller-Frischauf (VP) kandidiert bei der Wahl im September ebenfalls nicht mehr. Im VP-Arbeitnehmerbund droht jetzt ein Machtkampf.

  • Artikel
  • Diskussion (6)
Martin Malaun (3. v. r.) war für LH Günther Platter (l.) unverzichtbar. Bis zur Landtagswahl wird er auch der Parteimanager von Toni Mattle bleiben. Danach kommt es zu einem Wechsel in der Geschäftsführung.
© Böhm Thomas

Von Peter Nindler

Innsbruck – Neuer Tag, neues Glück: Heute will sich der designierte ÖVP-Chef und Wirtschaftslandesrat Toni Mattle im Parteivorstand seine ersten (personellen) Strategien für die Landtagswahl am 25. September absegnen lassen. Zuerst seine drei StellvertreterInnen, wobei EU-Abgeordnete Barbara Thaler bleiben soll. Freiwillig verzichtet hingegen VP-Klubchef Jakob Wolf. Mattle soll freie Hand für Signale haben, hat ihm Wolf angeboten. Der VP-Spitzenkandidat möchte mit zwei neuen Gesichtern ein deutliches Zeichen der Verjüngung setzen, Landtagsvizepräsidentin Sophia Kircher, Theresia Gratl (Bauernbund) und ein junger Bürgermeister sind im Gespräch.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung