Entgeltliche Einschaltung

Vermeintliche Schussabgabe im Saggen führte zu Großeinsatz der Polizei

Mehrere Straßen in dem Innsbrucker Stadtteil wurden gesperrt und Gebäude durchsucht. Nach weniger als einer Stunde ging der Einsatz ergebnislos zu Ende.

  • Artikel
  • Video
Mehrere Straßen im Saggen wurden für die Dauer des Einsatzes gesperrt.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Zu einem Großeinsatz rückte die Polizei am Dienstagabend im Innsbrucker Stadtteil Saggen aus. Grund dafür war, dass Hausbewohner – die sich im vierten Stock am Balkon eines Wohngebäudes aufhielten – um 20.20 Uhr Schüsse gemeldet hatten.

Entgeltliche Einschaltung

Die Zeugen gaben an, keine Schusswaffen oder Personen gesehen zu haben, sondern lediglich den Knall einer Schussabgabe wahrgenommen zu haben.

📽️ Video | Cobra-Einsatz in Innsbruck

Beamte des Stadtpolizeikommandos, der Schnellen Interventionsgruppe (SIG) und der Sondereinheit Cobra führten sofort Erhebungen zu der vermeintlichen Schussabgabe durch. Unter anderem wurden Straßen gesperrt und Wohngebäude im Nahbereich durchsucht. Dabei konnte jedoch nichts Verdächtiges festgestellt werden.

Es wurden auch am Balkon keine Einschusslöcher oder Beschädigungen, welche auf ein Projektil zurückzuführen wären, entdeckt. Der Einsatz wurde um 21.15 Uhr beendet. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung