Entgeltliche Einschaltung

Sommernachtsträume bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik legen ab 12. Juli wieder einen vielfältigen Klangteppich über die Stadt und laden ein, sich von wunderbarer Musik verzaubern zu lassen.

Ob in den eindrucksvollen Sälen und schönsten Kirchen der Stadt oder unter freiem Himmel in romantischer Atmosphäre vor beeindruckender Bergkulisse: Überall können Sie den Festwochen-Klängen lauschen. Kommen Sie vorbei und genießen Sie!

Wir haben fünf Geheimtipps herausgesucht, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten:

Tipp 1: Geigengeflüster

Haben Sie schon einmal ein Konzert im Spanischen Saal von Schloss Ambras besucht? Wenn nicht, holen Sie es heuer unbedingt nach. Es ist immer ein musikalisches Erlebnis.

In diesem Jahr übernimmt die feierliche Ouvertüre der Festwochen das Ensemble Ars Antiqua Austria. Geboten wird die hohe Kunst des Violinspiels in einmaliger Besetzung.

Geigengeflüster, Di, 12.07., 20 Uhr; Schloss Ambras, Spanischer Saal

Auf Schloss Ambras wird Klang in Szene gesetzt.
© Felix Pirker

Tipp 2: Pop trifft Barock

Wer Crossover mag und den Mix aus verschiedenen Musikrichtungen, der ist beim Open-Mind-Konzert „Orfeo 2.0“ richtig. 415 Jahre alter Musik wird im stimmungsvollen Ambiente des Tiroler Landestheaters mit Einflüssen von Rock, Blues, Funk & Karibik-Rhythmen neues Leben eingehaucht. Stilles Sitzen auf dem Platz ist schlichtweg nicht möglich.

Orfeo 2.0, Do, 11.08., 20 Uhr; Tiroler Landestheater, Großes Haus

Das Konzert der Extraklasse
© peuserdesign.de

Tipp 3: Barocke Lebensfreude

Eine klangliche Delikatesse ist die Accademia Bizantina. Der Erfolg des Ensembles begründet sich aus Neugier, Entdeckerlust und Musizierfreude und das spürt man bei jedem Ton. Unter der Leitung von Ottavio Dantone begeben sich die Musiker*innen in einen äußerst farbenreichen Dialog mit Werken von Vivaldi, Telemann und Heinichen.

Virtuosen, So, 21.08., 20 Uhr; Haus der Musik Innsbruck, Großer Saal

Gern gesehener Gast auf den renommiertesten Bühnen der Welt: Die Accademia Bizantina.
© Giulia Papetti

Tipp 4: Große Oper

„Astarto“ ist ein unterhaltsames Intrigenspiel mit musikalischen Raffinessen. Einer der gefragtesten Dirigenten, Stefano Montanari, u. a. an der Wiener Staatsoper und am Opernhaus Zürich zu Gast, leitet das Enea Barock Orchestra und internationale Sänger*innen. Mit extravaganten Kostümen und dem Bühnenbild wird die Oper zu einem Augenschmaus.

Astarto, Do, 25.08. & Sa, 27.08.,19 Uhr; Tiroler Landestheater, Großes Haus

Tipp 5: Orgelklänge

Wer die Königin der Instrumente in einer der schönsten Kirchen Innsbrucks erleben möchte, dem empfehlen wir „Saiten und Orgeln“. Eindrucksvoll ist sie im Zusammenspiel mit Violine zu erleben. Dieses Konzert lässt innehalten. Lehnen Sie sich zurück, genießen Sie die himmlische Musik!

Saiten und Orgeln, Mi, 24.08., 20 Uhr; Stiftskirche Wilten

Weitere Musikschätze finden Sie auf www.altemusik.at.

Tickets

Tickets für die 46. Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sind online unter www.altemusik.at, an der Tickethotline unter +43 512 52074-504, im Haus der Musik Innsbruck (Universitätsstraße 1, 6020 Innsbruck, Haupteingang) in der Innsbruck Information (Burggraben 3, Innsbruck) und über die Ticket Gretchen-App erhältlich.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen