Innsbruck

Brand in Reichenau: 15-Jähriger als Brandstifter ausgeforscht

Nach über einem Jahr konnte die Innsbrucker Polizei einen 15-jährigen Burschen als mutmaßlichen Brandstifter ausforschen. Er soll das Feuer in einem Plastikmüllcontainer gelegt haben.

Innsbruck – Wie die Polizei am Freitag bekanntgab, konnte die Ursache für den Brand bei einem Wohnhaus im Innsbrucker Stadtteil Reichenau im Mai des Vorjahres geklärt werden. Demnach soll ein 15-jähriger Bursche das Feuer in einem Plastikmüllcontainer gelegt haben.

Die Einsatzkräfte waren am 13. Mai 2021 gegen 0.50 Uhr alarmiert worden, nachdem die Tonne vor einer Wohnanlage in der Radetzkystraße in Brand geraten war. Das Feuer konnte von der Polizei mit einem Feuerlöscher und der Berufsfeuerwehr Innsbruck rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Der Brand konnte damals schnell auf eine Brandstiftung zurückgeführt werden. Durch das Feuer wurde neben der Mülltonne auch ein dahinter befindliches Verkehrszeichen beschädigt. Zudem wurde die Mauer des Müllhäuschens mit Ruß verschmutzt. Personen kamen nicht zu Schaden. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen