Bezirk Kitzbühel

Tiroler Dämmstoffhersteller Steinbacher macht gute Geschäfte

Steinbacher und Hebbel erwirtschafteten im Vorjahr ein „deutliches Plus“.
© Florian Mitterer

Erpfendorf – Mit ihren 460 Mitarbeitern hat die Steinbacher Dämmstoff-Gruppe im Geschäftsjahr 2021/22 – ihrem 60. Jubiläumsjahr – laut eigenen Angaben einen Umsatz von knapp 124 Millionen Euro erwirtschaftet. Dies sei im Vergleich zum Vorjahr „ein starkes Plus“, das Ergebnis auf „Preis- und Mengensteigerungen zurückzuführen“, heißt es vom Unternehmen.

Zwar blieb auch Steinbacher nicht von den explodierenden Rohstoff- und Energiepreisen verschont, die aktuelle Energiekrise dürfte dem Dämmstoffhersteller (Stichwort Energiesparen) aber auch in die Hände spielen. So sei das Unternehmen „trotz der schwierigen Rahmenbedingungen – Lieferkettenprobleme und massive Preisveränderungen im Rohstoffbereich – gemessen an der Gesamtbranche relativ gut durch das Jahr gekommen“, sagt Geschäftsführer Roland Hebbel. Der März 2022 geht gar als „produktionsreichster Monat“ in die Firmengeschichte ein. So sei es durch die „Investition in die Optimierung von Prozessen und Anlagen zu einer Produktionssteigerung“ gekommen.

Im Vergleich zu 2021 konnte die Energieeffizienz in der Produktion um 30 Prozent gesteigert werden. Für die kommenden Jahre seien weitere Investitionen in der Höhe von 15 bis 20 Millionen Euro geplant. „Wir werden in die Modernisierung unserer Gebäude und neue Technologien investieren – zudem wollen wir weiterwachsen und suchen Verstärkung für unser Team“, so Ute Steinbacher. (TT)

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Verwandte Themen