Auto

MG4 Electric: Noch ein Elektromodell von MG Motor für 2022

Die Schräghecklimousine mit SUV-Optik kommt laut MG Motor gegen Ende des Jahres in den Handel.
© MG Motor

Im vierten Quartal kommt die Kompakt-Schräghecklimousine MG4 Electric in den Handel.

Wien – Recht beachtlich ist, was MG Motor in relativ kurzer Zeit auf die Räder gestellt hat: Die SAIC-Tochtermarke ist derzeit mit ZS, EHS, Marvel R und MG5 ziemlich gut vertreten, insbesondere im Revier der elektrifzierten Fahrzeuge. In dieser Woche veröffentlichte das Label ein weiteres Projekt, den MG4 Electric. Der schiebt sich von der Größe her zwischen ZS und EHS, betont allerdings nicht ganz so die SUV-Elemente, sondern vielmehr seine kompakten Abmessungen. Mit einer Länge von 4,29 Metern, einer Breite von 1,84 Metern und einer Höhe von 1,5 Metern macht er es sich im Golf/ID.3-Segment bequem.

Für den MG4 Electric bemüht MG Motor eine neue Plattform namens MSP. Angestrebt hat das Unternehmen eine „ausgewogene Gewichtsverteilung“ von 50:50 und die Verwendung einer besonders flachen Batterie, die mit 51 bzw. 64 Kilowattstunden Kapazität aufwarten kann. MG Motor erhofft sich davon WLTP-Reichweiten von bis zu 450 Kilometern. Die Basisversion soll bis zu 350 Kilometer stemmen. Weitere Versionen sind eingeplant, darunter auch eine mit Allradantrieb.

Jener MG4 mit größerem Akku verfügt über einen Elektromotor, der 150 Kilowatt leistet und damit die Hinterachse bedient. Der Einsteiger darf mit 125 Kilowatt starker Elektromaschine ans Werk. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h erfolgt nach Angaben des Herstellers in weniger als acht Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h. Mit einem Marktstart des MG4 Electric rechnet MG Motor im vierten Quartal. (hösch)

Verwandte Themen