Entgeltliche Einschaltung

Felssturz in Osttirol: 20.000 Kubikmeter Material landete in Isel, Lage derzeit stabil

Zwischen Virgen und Prägraten kam es am Montag zu einem Felssturz. Vorsichtshalber wurde im betroffenen Bereich auf der Virgentalstraße (L24) Tempo 30 erlassen.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Abbruchstelle unterhalb der Virgentalstraße.
© Land Tirol

Virgen, Prägraten – Am Montagnachmittag ereignete sich ein Felssturz zwischen Virgen und Prägraten. Rund 20.000 Kubikmeter Steine und Geröll landeten in der Isel, teilte das Land am Abend mit. Es entstanden keine Personen- oder Sachschäden.

Entgeltliche Einschaltung

Die Abbruchstelle steht unter Beobachtung. Nach derzeitigem Kenntnisstand gab es in der Nacht keine weiteren Abbrüche. „Die Lage war stabil", hieß es am Dienstagvormittag in einer Aussendung. Als Vorsorgemaßnahme werden derzeit Vermessungsspiegel gesetzt, sodass am Nachmittag mit der Vermessung begonnen werden kann. Erste Ergebnisse werden in den nächsten Tagen erwartet.

Vorsichtshalber wurde im betroffenen Bereich auf der Virgentalstraße (L24) Tempo 30 erlassen. (TT.com)

Die Abbruchstelle wurde am Montag mit dem Hubschrauber abgeflogen und von der Landesgeologie untersucht.
© Land Tirol

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung