Entgeltliche Einschaltung

Kitzbühel stattete Rodionov und Misolic mit Wildcards aus

Neben Fixstarter Dominic Thiem werden zumindest zwei weitere Österreicher beim Generali Open in Kitzbühel im Hauptbewerb dabei sein.

  • Artikel
  • Diskussion
Jurij Rodionov schlägt als Österreichs Nummer eins in Kitzbühel auf.
© GEPA pictures/ Patrick Steiner

Kitzbühel – Die Veranstalter von Österreichs größtem Sandplatz-ATP-Turnier haben ihre beiden Wildcard an Jurij Rodionov und Filip Misolic vergeben, Lukas Neumayer erhielt eine „Freikarte" für die Qualifikation.

Entgeltliche Einschaltung

Thiem, der dank seines „geschützten Rankings" dabei ist und um keine Wildcard angesucht hatte, wird übrigens fix am Dienstag (26. Juli, 19.30 Uhr) sein Erstrundenmatch bestreiten. Rodionov hat nach zwei erfolgreichen Qualifikation seinen dritten Kitz-Hauptbewerb sicher, für Misolic ist es eine Premiere in der Gamsstadt.

Sowohl Rodionov als auch Misolic haben sich die Wildcard aufgrund ihrer starken Leistungen in diesem Jahr auf der Challenger-Tour mehr als verdient.
Alex Antonitsch, Turnier-Direktor

„Jurij ist der beste Österreicher im ATP-Ranking, Filip steht seit dieser Woche in den Top 200 der Welt. Sowohl Rodionov als auch Misolic haben sich die Wildcard aufgrund ihrer starken Leistungen in diesem Jahr auf der Challenger-Tour – Rodionov als zweifacher Saisonsieger und Misolic mit Sieg und Semifinaleinzug – mehr als verdient", erklärte Turnierdirektor Alexander Antonitsch in einer Aussendung am Donnerstag.

Im Doppel verteidigen übrigens die Überraschungssieger des Vorjahres, Alexander Erler/Lucas Miedler, ihren Titel. Sie waren die ersten rein-österreichischen Doppel-Sieger in Kitz seit 70 Jahren. Mit am Start im Doppel sind diesmal allerdings auch Kevin Krawietz und Andreas Mies, die zweifachen Grand-Slam-Sieger aus Deutschland. (APA, TT.com)

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung