Tirol

Schafe nach Rissen im Kaunertal von Alm getrieben, weitere tote Tiere in Lavant

Symbolfoto.
© APA/AFP

Am Wochenende wurden auf einer Alm im Kaunertal drei tote Schafe entdeckt, 20 weitere Tiere sind verschwunden. In Lavant war vermutlich erneut ein Wolf auf Beutefang.

Kaunertal, Lavant – Am Wochenende wurden wieder Schafe auf Weiden im Oberland und in Osttirol gerissen. Das berichtete das Land in einer Aussendung am Montag.

Drei tote und zwei verletzte Schafe wurden auf einer Alm im Kaunertal entdeckt. Der Amtstierarzt hat die Tiere begutachtet und Proben entnommen. Diese wurden nach Wien zur weiteren Untersuchung geschickt. Aufgrund des Rissbildes bestehe der konkrete Verdacht auf ein Großraubtier als Verursacher, hieß es. 20 weitere Schafe wurden außerdem als abgängig gemeldet. Alle verblieben Tiere wurden mittlerweile von der Alm getrieben.

Bereits zwischen 8. und 10 Juli wurden in Lavant Schafe gerissen. Am vergangenen Wochenende sind weitere vier tote Tiere und ein verletztes entdeckt worden. Auch von diesen wurden nach der Begutachtung Proben nach Wien geschickt. Am Montag wurde noch ein totes Schaf nachgemeldet. Aufgrund des Rissbildes besteht laut Land der konkrete Verdacht auf einen Wolf als Verursacher. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Landeck unterwegs:

Matthias Reichle

Matthias Reichle

+4350403 2159

Monika Schramm

Monika Schramm

+4350403 2923

Verwandte Themen