Wien

Lipizzaner-Pferdeäpfel als Dünger für die Schönbrunner Rosen

Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig und die Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule Sonja Klima beim Düngen von Blumen.
© APA/BMLRT/MICHAEL GRUBER

Der Dünger in Form von Pferdemist wird schon seit Jahren in den österreichischen Bundesgärten eingesetzt. Gerade die Rosen lieben den organischen Nährstofflieferanten.

Wien ­­– Die Spanische Hofreitschule in Wien stellt jährlich rund 750 Tonnen des Pferdemists ihrer Lipizzaner den Österreichischen Bundesgärten zur Verfügung. Als nährstoffreicher Dünger kommen sie vor allem für die Rosen in Schönbrunn zum Einsatz. Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP) zufolge wird so "ein gutes Beispiel für funktionierende Kreislaufwirtschaft" umgesetzt, wie es am Dienstag in einer Aussendung hieß.

Pferdemist gilt als wertvoller organischer Dünger mit wichtigen Hauptnährelementen, Magnesium und vielen Spurenelementen, womit er auch bestens für Pflanzen mit hohem Nährstoffbedarf wie Rosen geeignet ist. Die 750 Tonnen Pferdemist werden großteils in Schönbrunn für die knapp 2000 Rosen des Rosenparterres und für die Blumenbeete genutzt. "Aber auch im Augarten für die Blumenparterres und in der Zitrussammlung kommt der Pferdemist als Dünger zum Einsatz", so das Ministerium. (APA)

Verwandte Themen