Entgeltliche Einschaltung

Vergewaltigung in Innsbruck: Zeuge hielt mutmaßlichen Täter fest

Ein 34-Jähriger soll in der Nacht auf Sonntag eine 18-Jährige in Innsbruck vergewaltigt haben. Ein gesuchter Zeuge meldete sich mittlerweile bei der Polizei.

  • Artikel

Innsbruck – Eine mutmaßliche Vergewaltigung soll sich in der Nacht zum Sonntag in Innsbruck abgespielt haben. Wie die Polizei in einer Aussendung berichtet, wird ein 34-jähriger Mann verdächtigt, eine 18-jährige Frau im Innenhof eines Hauses in der Ing.-Etzel-Straße vergewaltigt zu haben.

Durch die Schreie der Frau seien Passanten gegen 00.30 Uhr auf den Vorfall aufmerksam geworden. Der mutmaßliche Täter habe daraufhin von der 18-Jährigen abgelassen und habe versucht, zu flüchten. Ein männlicher Passant bewies jedoch Mut und Zivilcourage: Er bekam den Verdächtigen zu fassen und brachte ihn zu Boden. Bis zum Eintreffen der Polizei hielt er den Mann fest, entfernte sich dann aber vom Ort des Geschehens.

Entgeltliche Einschaltung

Die Polizei suchte am Wochenende nach dem couragierten Passanten, da dieser ein Hauptzeuge der Tat ist. Am Montag gab die Polizei bekannt, dass sich der Zeuge nach Aufrufen in den Medien gemeldet hat. (TT.com)

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung