Bezirk Imst

Lebensraum Ötztal erhält ab Oktober einen Manager für Nachhaltigkeit

Raphael Kuen wird Lebensraummanager im Ötztal.
© Ebermann

Sölden – Raphael Kuen wird ab 1. Oktober die Nachhaltigkeitsagenden im längsten Tiroler Seitental koordinieren. Mit der Besetzung eines Lebensraummanagers entspricht Ötztal Tourismus den Vorgaben des „Tiroler Wegs“ der Landesregierung.

„Ganz unabhängig von den politischen Entscheidungen haben wir uns entschlossen, beim Thema Nachhaltigkeit selbst aktiv zu werden“, hebt Benjamin Kneisl, Obmann von Ötztal Tourismus, hervor. Er verweist dabei auf die zahlreichen Initiativen und Projekte, die bereits Bestand haben, wie etwa der Ötztal Radweg, der massive Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und Radtransports oder die Ötztaler GenussbotschafterIn. Kneisl sieht sich in der Verpflichtung, „den nächsten Generationen einen intakten Lebensraum zu hinterlassen. Dieser muss sowohl ökologisch, sozial als auch ökonomisch funktionieren.“

Die Verpflichtung von Raphael Kuen bewertet Kneisl als einen Glücksgriff: „Ich bin fest davon überzeugt, dass er die ideale Person ist, um das Ötztal in eine nachhaltigere Zukunft zu bringen.“ Kuen, aktuell Vorstand von Österreichs größter Rinderzuchtorganisation mit 50 Mitarbeitern und 20 Millionen Euro Jahresumsatz, blickt zuversichtlich auf seine neue Tätigkeit. Themen wie Regionalität oder das Fördern heimischer Strukturen sind ihm als Geschäftsführer des Tiroler Grauviehzuchtverbandes nicht fremd. Zusätzlich zu seiner Expertise will sich der dreifache Familienvater aus Längenfeld als erste Ansprechperson für Betriebe, Partner oder Gemeinden positionieren. Der 35-Jährige will seiner Heimat etwas zurückgeben. (TT, top)

Für Sie im Bezirk Imst unterwegs:

Alexander Paschinger

Alexander Paschinger

+4350403 3014

Thomas Parth

Thomas Parth

+4350403 2035

Verwandte Themen