Premier League

Ronaldo am häufigsten von Twitter-Beleidigungen betroffen

Cristiano Ronaldo erhielt laut The Guardian 12.520 beleidigende Nachrichten.
© IMAGO/Phil Oldham/Shutterstock

Auf den Portugiesen folgten Harry Maguire und Marcus Rashford. Laut Medienbericht wurden 68 Prozent der Premier-League-Profis bereits Opfer beleidigender Nachrichten auf der Online-Plattform.

London – Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo gehört nach einem Bericht der englischen Zeitung The Guardian zu den am meisten auf Twitter beleidigten Spielern der Premier League. Die Zeitung nahm Bezug auf die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom, die am Dienstag veröffentlicht hatte, dass insgesamt 68 Prozent der Premier-League-Profis bereits Opfer beleidigender Nachrichten auf der Online-Plattform geworden sind. Zur Ermittlung der Zahlen waren 2,3 Millionen Tweets aus den ersten fünf Monaten der Saison 2021/22 analysiert worden.

The Guardian berichtete, dass der für Manchester United spielende Ronaldo 12.520 beleidigende Nachrichten erhalten habe. Auf den Portugiesen folgten dessen Teamkollegen Harry Maguire und Marcus Rashford. Der am häufigsten betroffene Club sei Tottenham Hotspur gewesen.

Laut Ofcom waren insgesamt 57 Prozent der Tweets positiv, nahezu 60.000 (3,5 Prozent) aber beleidigend. Fast sieben Prozent der Spieler seien täglich betroffen gewesen. Wie die Behörde weiter mitteilte, hätten 50 Prozent der Tweets nur zwölf Profis betroffen. Diese hätten im Schnitt 15 Nachrichten am Tag erhalten. Ofcom selbst nannte keine Namen. (dpa)

Verwandte Themen