Pferdesport

WM-Auftakt für Tirols Pferdesportler in Herning

Der Wahl-Tiroler Springreiter Max Kühner und Elektric Blue P hoffen bei der Weltmeisterschaft in Herning auf ein Olympia-Ticket für Paris.
© imago

In Herning startet heute die Multisport-WM – mit Tiroler Abordnungen im Springreiten und Voltigieren.

Herning – Von heute bis zum 14. August ist Herning in Dänemark der Nabel der Pferdesport-Welt. Bei den Weltmeisterschaften werden Medaillen im Springreiten, der Dressur, im Voltigieren und der Para-Dressur vergeben. Österreichs Verband (OEPS) ist mit einem Großaufgebot von 29 Reiterinnen und Reitern überall vertreten. Im Springreiten und im Voltigieren fiebert auch eine große Tiroler Abordnung ihrem WM-Auftritt entgegen.

Die erst am Mittwoch startenden Springreiter werden vom Wahl-Tiroler Weltranglisten-12. Max Kühner (mit Elektric Blue P) und der Tirolerin Julia Houtzager-Kayser (High Five) angeführt. Rund um Kühner hofft das Team auf den Sprung zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Der dritte Tiroler im Bunde, der Kitzbüheler Christoph Obernauer (Kleons Renegade), freut sich derweil auf seine WM-Premiere.

Bei den heute startenden Voltigierern gab es nach dem Rücktritt von Weltmeisterin Jasmin Lindner einen Umbruch. Die Tirolerin Eva Nagiller, bei der WM 2021 mit Bronze erfolgreich, würde mit ihrem Pferd Lavalino gerne in die Fußstapfen treten. Auf Edelmetall hofft die 25-Jährige nicht nur im Einzel, sondern auch im Pas de Deux mit Romana Hintner (mit Idefix 25). Die Longenführer Nicole Voithofer und Klaus Haidacher komplettieren das Aufgebot der VG Pill. Im Teambewerb ist der RC Seefeld mit Longenführerin Martina Seyrling stolz, ihre Kunststücke auf Don Rudi zum Besten geben zu dürfen.

In der Dressur gilt die Oberösterreicherin Victoria Max-Theurer (Topas) als heißestes Eisen. In der Para-Dressur ruhen die Hoffnungen auf dem Steirer Pepo Puch (Sailor’s Blue). (dale, APA)

Verwandte Themen