Entgeltliche Einschaltung

Frau zerstört Gedenkstätte für tote Ärztin Kellermayr in Wien

  • Artikel
  • Diskussion (7)
Der Tod der Ärztin sorgte in ganz Österreich für Bestürzung. Im Bild eine Gedenkstätte in Linz.
© IMAGO/Wolfgang Simlinger

Wien – Eine Frau hat am Samstag in Wien eine Gedenkstätte für die verstorbene oberösterreichische Ärztin Lisa-Maria Kellermayr zerstört. In einem von der Bezirkszeitung veröffentlichten Video ist zu sehen, wie die Frau auf die vor dem Stephansdom niedergelegten Blumen und Kerzen zugeht und die Gedenkstätte mit mehreren Fußtritten zerstört. Die Hintergründe der Tat sind dem Bericht zufolge unklar. Ebenso, ob es sich bei der Frau um eine Impfgegnerin handelte.

Entgeltliche Einschaltung

Kellermayrs Tod hatte in ganz Österreich für Erschütterung gesorgt. In mehreren Städten wurden es Anfang der Woche Gedenkveranstaltungen abgehalten. In Wien versammelten sich Montagabend tausende Menschen vor dem Stephansdom.

Die Allgemeinärztin Kellermayr war am 29. Juli tot in ihrer Praxis aufgefunden worden. Ihrem Suizid waren monatelange Drohungen aus der Impfgegner-Szene vorausgegangen. Die Generalstaatsanwaltschaft München meldete am Freitag eine Razzia bei einem 59-jährigen Verdächtigen in Bayern, die Vorwürfe lauten Bedrohung und Nachstellung. Die Staatsanwaltschaft Wels hat ihre eingestellten Ermittlungen wegen geänderter Voraussetzungen doch wieder aufgenommen. (TT.com)

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung