Ausdauer-Events in Tirol

Weite Wege zwischen Gewitter und Sonne: „Es ist alles gut gegangen“

Beim Kitz Alps Trail 100 wurde auf bis zu 173,9 Kilometern auch landschaftlich viel geboten.
© Andi Frank

Beim Pitz Alpine Glacier Trail waren die Läufer ebenso gefordert wie beim KAT 100. Heimsieg beim Ganghofertrail.

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Nach der zehnten Jubiläumsausgabe des Pitz Alpine Glacier Trails durften sich gestern nicht nur die am Ende 1200 Teilnehmer den Schweiß von der Stirn wischen. „Es ist alles gut gegangen, das Wetter hat gehalten“, atmete auch Organisator Alex Pittl auf. Der Samstag war weniger verregnet als befürchtet, die Laufbegeisterung daher größer als gedacht. Den Sieg auf der Hauptdistanz über 105 Kilometer (6100 hm) schnappte sich Österreichs Top-Ultraläufer Florian Grasel. Der 41-jährige Niederösterreicher gewann in 15:55:14 Stunden. Über 90 km siegte Patrick Mayer (GER), auf 60 km waren die Deutsche Marie-Luise Mühlhuber und der Tiroler Rene Mair die Schnellsten.

Florian Grasel gewann beim Pitz Alpine Glacier Trail.
© Pitz Alpine

Kitz Alps Trail 100: Österreichs längster Ultratrail mit satten 173,9 Kilometern (10.000 hm) sah am Freitagabend nach 25:43:26,7 Laufzeit seinen Sieger (den Salzburger Michael Dengg) – der Letzte kam gestern nach fast 48 Stunden (!) wieder in Fieberbrunn an. Schnellste Dame war die Italienerin Marta Poretti (ITA) in 31:15:15,6 Stunden. Dazwischen ergingen auch Gewitterwarnungen per SMS an die Teilnehmer. „Wir sind auf solche Dinge vorbereitet, die Läufer sind erfahren und brauchen für den Start auch Qualifikationspunkte“, erklärt Organisator Thomas Bosnjak, der mit der erst dritten Auflage des KAT 100 glücklich war: „Wir hatten gut 510 Läufer, das ist ein neuer Teilnehmerrekord für uns. Es ist alles gut gegangen.“

Ganghofertrail: In der Leutasch waren gestern all jene am Weg, die flachere Strecken bevorzugten – und derer waren es samt Kinderläufen am Ende über 350. „Die Wetterbedingungen waren ideal, es hat leicht abgekühlt. Wir sind zufrieden, wie alles abgelaufen ist“, sagte Stefan Zauninger vom Skiclub Leutasch. Den Hauptlauf über 21,6 km gewannen Maximilian Thorwirth und Marina Wierz (beide GER).

Beim Ganghofertrail überzeugte auch der Nachwuchs.
© Skiklub Leutasch

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Für Sie im Bezirk Imst unterwegs:

Alexander Paschinger

Alexander Paschinger

+4350403 3014

Thomas Parth

Thomas Parth

+4350403 2035

Verwandte Themen