Entgeltliche Einschaltung

83-Jähriger aus drei Meter Tiefe im Wörthersee geborgen und wiederbelebt

Der Mann wurde von anderen Badegästen in drei Metern Tiefe im Wörthersee treibend entdeckt, geborgen und gemeinsam mit den Einsatzkräften des herbeigerufenen Rettungshubschraubers wiederbelebt.

  • Artikel

Pörtschach – Zunächst vorerst Riesenglück hatte ein 83-Jähriger am Sonntag in Kärnten: Der Mann wurde von anderen Badegästen in drei Metern Tiefe im Wörthersee treibend entdeckt, geborgen und gemeinsam mit den Einsatzkräften des herbeigerufenen Rettungshubschraubers wiederbelebt. Über seinen Gesundheitszustand gibt es derzeit keine Erkenntnisse.

Der Urlauber aus Deutschland wollte laut Polizei am Nachmittag nach einem Saunagang im See schwimmen. Dabei verlor er offenbar das Bewusstsein und ging unter. Als seine Ehefrau sein Fehlen bemerkte, wurde ein Badegast aufmerksam, entdeckte den Mann unter Wasser und konnte ihn mit Hilfe weiterer Personen ans Ufer holen. Ebenfalls unter den Badegästen anwesende Ärzte sowie die Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers führten dann die Wiederbelebung durch. Der 83-Jährige wurde anschließend vom Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt gebracht. (APA)

Entgeltliche Einschaltung

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung