Entgeltliche Einschaltung

Tirolerin Mitterwallner trotz Sturz und Regen Zweite in Kanada

  • Artikel
  • Diskussion
In einem packenden Ziel-Sprint schnappte sich die Tirolerin Mona Mitterwallner gestern im Kanada-Weltcup noch den zweiten Platz.
© Mondini

Von Roman Stelzl

Entgeltliche Einschaltung

Mont-Sainte-Anne – Was für ein Rennen – und was für eine Leistung von Mona Mitterwallner (Team Cannondale): Trotz Sturz im kurzzeitig schweren Regen schnappte sich die Tiroler Mountainbikerin im Cross-Country-Weltcup von Mont-Sainte-Anne (CDN) am Sonntag den zweiten Rang. Nach einer beherzten Aufholjagd setzte sich Mitterwallner im Zielsprint gegen die US-Amerikanerin Haley Batten durch.Der Sieg ging an Jolanda Neff (SUI).

„Ich bin definitiv happy“, freute sich die 20-jährige Silzerin, die im Ziel am Ende ihrer Kräfte zusammenbrach. Obwohl das Aufholen noch einmal Energie gekostet hatte, bewies Mitterwallner im entscheidenden Moment taktische Raffinesse. „Das war mein erstes Sprint-Finish. Daher bin ich froh, dass ich so klug war und bis zum bitteren Ende gewartet habe“, meinte die U23-Weltmeisterin, die in ihrem ersten Elite-Jahr bereits den dritten Podestplatz feierte: „Es ist super, dass ich nach meinem Sturz zurückgekommen bin und Zweite wurde. Das Ziel ist immer der Sieg, aber manchmal kann auch ein zweiter Platz ein kleiner Sieg sein. Das nehme ich definitiv mit.“

Mitnehmen wird das Tirols zweites Mountainbike-Ass neben der Haimingerin Laura Stigger (fehlte in Kanada) erst einmal in die Heimat. Das nächste Ziel ist die EM in München (19.–20.8.), die fast direkt vor der WM in Les Gets (FRA/24.-28.8.) stattfindet. Danach geht es zum Weltcup-Finale in Val di Sole (ITA).

Bei den Herren kam der Roppener Gregor Raggl (JB Brunex) auf Rang 21. Der St. Johanner Max Foidl (KTM) wurde 28.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung