Entgeltliche Einschaltung

In der Vorwoche starben zwölf Menschen auf Österreichs Straßen

Blutige Woche auf Österreichs Straßen: Sechs Autofahrer, zwei Mitfahrer, zwei Biker und ein Lenker eines Klein-Lkw kamen ums Leben.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein vierjähriger Bub und sein Vater starben bei einem besonders schweren Unfall in Kitzbühel.
© ZOOM.TIROL

Wien – In der Vorwoche sind auf Österreichs Straßen zwölf Menschen ums Leben gekommen. Wie das Innenministerium am Montag mitteilte, starben sechs Pkw-Lenker, zwei Mitfahrer, zwei Motorrad-Lenker, ein Klein-Lkw-Chauffeur sowie ein Mopedfahrer. Seit Jahresbeginn starben somit nach den vorläufigen Zahlen 239 Personen, 2021 waren es 193, 2020 189 und 2019 253.

Entgeltliche Einschaltung

Zu einem besonders schweren Verkehrsunfall war es am Mittwoch im Bezirk Kitzbühel gekommen, bei dem zwei Personen getötet wurden. Ein Auto mit fünf Insassen war auf einem Bahnübergang zwischen den Schranken stehen geblieben, drei konnten sich retten. Ein vierjähriges Kind und der 35-jährige Lenker starben. (APA)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung