Entgeltliche Einschaltung

Raubversuch in Wien: Passanten entrissen betrunkenem Täter Pistole

Ein 29-jähriger Angreifer hatte neben Schreckschusswaffe auch einen Listenhund dabei. Die wie eine echte Schusswaffe aussehende Schreckschusspistole wurde gefunden und sichergestellt.

  • Artikel
  • Diskussion
Die wie eine echte Schusswaffe aussehende Schreckschusspistole samt Munition wurde im Hosenbund des Mannes gefunden und sichergestellt.
© APA/LPD WIEN

Wien – Ein 29-Jähriger hat am Montag um 1.15 Uhr in Wien-Neubau zwei Passanten mit einer Pistole sowie seinem Listenhund bedroht und Geld gefordert. Die männlichen Opfer im Alter von 25 und 41 Jahren entrissen dem betrunkenen Angreifer die Schusswaffe und schrien um Hilfe, es kam zu einem Gerangel und der Täter bekam die Pistole wieder an sich. Die Situation verlagerte sich laut Polizei von der Kaiserstraße über die Mariahilfer Straße bis zum Gürtel, wo der Mann festgenommen wurde.

Entgeltliche Einschaltung

Von Zeugen gerufene Beamte der Polizeiinspektion Kandlgasse fassten den Beschuldigten. Die wie eine echte Schusswaffe aussehende Schreckschusspistole samt Munition wurde im Hosenbund des Mannes gefunden und sichergestellt. Den Listenhund übergaben die Polizisten der Tierrettung. Der Täter hatte bei der Auseinandersetzung mit dem 25- und dem 41-Jährigen eine blutende Nase erlitten, sonst wurde niemand verletzt, berichtete die Polizei. (APA)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung