Entgeltliche Einschaltung

ÖBB empfehlen Reservierungen für starkes Reisewochenende

Vergangenen Sonntag fielen mehrere Railjet-Verbindungen zum Flughafen Wien aus. 12.000 Sitzplätze werden aufgestockt. Reservieren sollte man trotzdem.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Symbolbild.
© ÖBB

Wien, Schwechat – Die ÖBB erwarten wegen des Feiertags nächsten Montag ein starkes Reisewochenende. Die Bundesbahnen stocken deshalb das Angebot um 12.000 Sitzplätze auf und bringen mehr Züge auf die Schiene. Auf der Süd- und Weststrecke empfehlen die ÖBB dennoch einen Sitzplatzreservierung. Dies sei der beste Weg, um die am stärksten ausgelasteten Zugverbindungen mit Gewissheit nutzen zu können. Bereits vergangenen Sonntag kam es ob des starken Reisetags zu Zugausfällen am Wiener Flughafen.

Entgeltliche Einschaltung

So fielen am Sonntagnachmittag zwischen dem Hauptbahnhof Wien und dem Flughafen mehrere Railjet-Verbindungen hintereinander aus. In der App informierten die ÖBB folgendermaßen: "Fahrt fällt aus zwischen Flughafen Wien Bahnhof und Wien Hbf. Bitte benutzen Sie eine andere Verbindung". Laut Auskunft des ÖBB-Personals am Flughafen würden Railjets bei Verspätungen den Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Flughafen auslassen und bereits am Hauptbahnhof kehrtmachen, um Zeit gutzumachen und Verspätungen aufzuholen.

Gegenüber der APA betonte die ÖBB-Pressestelle, dass die Strecke Wien - Flughafen Wien nicht von verstärkten Ausfällen betroffen sei. Zur Situation am Sonntag erklärte die Staatsbahn, "eine derartige Häufung an einem einzelnen Tag ist außergewöhnlich und kommt in der Regel nicht vor".

Gerade bei der Flughafen-Anreise ist die Zuverlässigkeit besonders wichtig. Die ÖBB betonen, im Fall eines Ausfalls auf dieser Teilstrecke den Kundinnen und Kunden bei der Refundierung der Transportkosten entgegen zu kommen und verweisen auf alternative Verkehrsmittel wie S-Bahn, CAT, Bus oder Taxi. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung