Entgeltliche Einschaltung

Von Reutte bis Kitzbühel: Erfolgreiche Premiere der CleanUP Days in Tirol

  • Artikel
  • Diskussion
Auch in der Region rund um St. Johann waren die fleißigen Müllsammler unterwegs.
© Defrancq-Klabischnig

Fieberbrunn – Von 28. bis 31. Juli befreiten rund 500 Gäste und Einheimische die Tiroler Natur von zurückgelassenem Müll. In über 100 angemeldeten, selbst organisierten Kleingruppen wurden fast 1000 Kilometer Wander- und Gehwege gesäubert. Auch in den Kitzbüheler Alpen, in den Regionen PillerseeTal und St. Johann in Tirol waren viele Freiwillige für die gute Sache unterwegs. „Mit unseren Events möchten wir ein Bewusstsein dafür schaffen, wie einfach es ist, sich für eine saubere Umwelt einzusetzen – und dass es noch dazu Spaß machen kann“, sagt Martin Säckl, Mitgründer des gemeinnützigen Vereins PATRON, der die Tirol CleanUP Days organisiert.

Entgeltliche Einschaltung

Gleich bei der Erstauflage der Tirol CleanUP Days waren sieben Regionen an Bord. Dazu gehören die Region Innsbruck, der Naturpark Tiroler Lech mit der Naturparkregion Reutte und dem Lechtal, die Region Achensee, die Region PillerseeTal sowie die Region St. Johann in Tirol. Kurzfristig schloss sich zudem die Area 47 im Ötztal an.

Im Rückblick zeigen sich Armin Kuen, Geschäftsführer des TVB PillerseeTal, und Gernot Riedel, Geschäftsführer des TVB St. Johann in Tirol, dankbar: „Wir freuen uns über die rege Teilnahme an diesem Projekt. Sich für unsere Natur einzusetzen, um diese für die nachfolgenden Generationen zu erhalten, wird immer wichtiger – umso schöner, wenn mit innovativen Projekten wie den CleanUP Days Aktionen in diese Richtung gesetzt werden“, zeigt sich Gernot Riedel zufrieden.

Auch Armin Kuen stimmt zu: „Es ist schön zu sehen, wie gut die Erstauflage in unseren Regionen angenommen wurde. Ein herzliches Dankeschön an alle Freiwilligen, die sich auf den Weg gemacht haben, um die Natur vom Müll zu befreien.“ (mm, TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung