Entgeltliche Einschaltung

Mehrere Verletzte bei Busunfällen in Innsbruck und Längenfeld

In Längenfeld musste ein Bus beim Abbiegen verkehrsbedingt anhalten. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einem Motorradfahrer. In Innsbruck prallten ein Auto und ein Linienbus in einem Kreuzungsbereich zusammen.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© TT/Böhm

Längenfeld/Innsbruck – Mehrere Verletzte gab es am Donnerstag bei Unfällen, in die Linienbusse involviert waren. Der erste Zusammenstoß ereignete sich in Längenfeld gegen 12.10 Uhr. Dort war ein 45-jähriger deutscher Motorradfahrer auf der Ötztalstraße (B 186) taleinwärts unterwegs. Zur gleichen Zeit war ein 31-jähriger polnischer Busfahrer mit einem Linienbus talauswärts unterwegs und wollte bei Huben ins Ortsgebiet abbiegen.

Entgeltliche Einschaltung

Nachdem der Lenker kurz angehalten hatte, um den Gegenverkehr passieren zu lassen, fuhr er los. Weil aber genau in dem Moment aus dem Ortsgebiet Huben ein Auto ausfuhr, musste der Buslenker auf der Gegenfahrbahn kurz anhalten. Daraufhin kam es zu dem Zusammenstoß mit dem Biker. Dieser stürzte auf die Straße und verletzte sich unbestimmten Grades. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Zams geflogen.

Eine im Linienbus mitfahrende 17-jährige Belgierin wurde leicht verletzt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme musste die Ötztalstraße rund 30 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Auto und Bus stießen in Innsbrucker Kreuzungsbereich zusammen

Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich der Ing.-Etzel-Straße mit der Dreiheiligenstraße in Innsbruck wurden gegen 15.13 Uhr dann drei Businsassen verletzt, weil der Bus eine Notbremsung hinlegen musste.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

Der Zusammenstoß passierte vermutlich wegen eine nicht aktiven Ampel, als ein 64-jähriger kuwaitischer Staatsangehöriger in Innsbruck mit seinem Pkw die Kreuzung durchfahren wollte. Zur gleichen Zeit lenkte auch der 60-jährige österreichische Busfahrer den Lininenbus in Richtung Hauptbahn. In Folge kam es zu einem rechtwinkeligen Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Linienbus.

Bei der Notbremsung stürzten drei Fahrgäste im Alter von 40, 44 und 57 Jahren und verletzten sich leicht. Sie wurden von der Rettung am Unfallort erstversorgt und anschließend in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert. Die Unfallfahrzeuge wurden leicht bzw. mittelschwer beschädigt, blieben aber fahrbereit. Die im Kreuzungsbereich befindliche Ampelanlage war zum Unfallzeitpunkt wegen einer Störung außer Betrieb. (TT.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung