Entgeltliche Einschaltung
Plus

Feuerwerk am Himmel: Fünf Tipps, um in Tirol Perseiden zu sehen

Der Sternschnuppenstrom der Perseiden hat das Maximum erreicht. Auch wenn der Mond das Spektakel in diesem Jahr stört, sollte man genug helle Lichter am Nachthimmel entdecken können. Eine Expertin gibt Tipps.

  • Artikel
  • Diskussion
Weniger verheißungsvoll als in vielen Sommern davor war bisher ein Blick gen Himmel zum Höhepunkt des alljährlichen Meteorstroms der Perseiden. Das Maximum war in der Nacht auf 13. August gegen 3 Uhr erwartet worden. Allerdings war Vollmond und die leuchtende Konkurrenz reduzierte die Sichtbarkeit der Sternschnuppen erheblich. Noch gibt es aber Hoffnung, einen Blick auf das Himmelsfeuerwerk zu erhaschen. Bis zum 24. August besteht weiterhin die Chance, Sternschnuppen am Nachthimmel zu Gesicht zu bekommen.
© Micha? Mancewicz

Von Manuel Lutz

Entgeltliche Einschaltung

Wien – Bevor heute Nacht der Blick Richtung Himmel gerichtet wird, sollte man sich einen Wunsch überlegen. Denn von den sonst so seltenen Sternschnuppen könnten einige gesichtet werden. Grund ist der alljährliche Höhepunkt des Meteorstroms der Perseiden.

„Generell gibt es schon den ganzen Juli ein erhöhtes Aufkommen. Der Höhepunkt ist die Nacht des 12. August. Aber auch am Sonntag sind noch genug Perseiden zu sehen. Es ist zwar schwer vorhersehbar, aber normal sind es zwischen 50 und 100 pro Stunde, sofern keine Wolken den Himmel verdecken“, weiß Astronomin Konstanze Zwintz von der Uni Innsbruck.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung