Entgeltliche Einschaltung

Menstruationsartikel in Schottland ab Montag kostenlos zugänglich

Stadtverwaltungen und Bildungseinrichtungen sind ab Montag verpflichtet, Hygieneartikel jedem Menschen, der sie benötigt, zur Verfügung zu stellen.

  • Artikel
  • Diskussion

Edinburgh – Knapp zwei Jahre nach einer weltweit einzigartigen politischen Entscheidung sind in Schottland ab Montag Menstruationsartikel gratis verfügbar. Der kostenlose Zugang sei „grundlegend für Gleichheit und Würde", erklärte die schottische Ministerin für soziale Gerechtigkeit, Shona Robison, am Sonntag in einer Mitteilung. Stadtverwaltungen und Bildungseinrichtungen sind ab Montag verpflichtet, Hygieneartikel jedem Menschen, der sie benötigt, zur Verfügung zu stellen.

Das schottische Regionalparlament hatte im November 2020 einstimmig für den kostenlosen Zugang zu den Produkten in öffentlichen Gebäuden gestimmt. „Wir sind stolz, die erste nationale Regierung zu sein, die einen solchen Schritt geht", erklärte Ministerin Robinson nun.

Entgeltliche Einschaltung

Schottland ist Vorreiter im Kampf gegen die „Perioden-Armut". Schülerinnen und Studentinnen bekommen dort bereits kostenlos Binden und Tampons zur Verfügung gestellt. In einigen Ländern (u.a. Großbritannien, Frankreich, Deutschland) wurde die Mehrwertsteuer auf Menstruationsprodukte gesenkt. Auch der österreichische Nationalrat halbierte die Umsatzsteuer für Damenhygieneartikel Ende 2020 auf nun zehn Prozent. Das hatten ÖVP und Grüne zuvor in ihrem Regierungsprogramm vereinbart. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung