Entgeltliche Einschaltung

Drei Bergsteiger starben bei Sturz an Andenvulkan in Ecuador

Mehrere Menschen versuchten, zum Gipfel des Vulkans aufzusteigen. Bei dem Absturz starben drei Männer und Frauen, mehrere weitere Alpinisten wurden verletzt.

  • Artikel
(Archivfoto)
© AFP PHOTO / ECU911

Quito – Bei einem Unglück am Andenvulkan Carihuairazo in Ecuador sind drei Bergsteiger gestorben und zwölf weitere Menschen verletzt worden. Wie die örtlichen Rettungsdienste am Samstag mitteilten, stürzten die Männer und Frauen beim versuchten Aufstieg zum Gipfel 60 Meter in die Tiefe. "Eine 47-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 45 und 50 starben bei diesem Unglück", erklärte der Rettungsdienst. Alle drei Todesopfer seien ecuadorianische Staatsbürger.

Entgeltliche Einschaltung

Die zwölf Verletzten im Alter zwischen 39 und 58 Jahren wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Anden-Vulkan Carihuairazo in der Provinz Tungurahua ist 5018 Meter hoch. Er grenzt an den Vulkan Chimborazo, dem mit über 6200 Metern höchsten Berg des Landes. (APA/AFP)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung