Entgeltliche Einschaltung

Waldbrand am Ufer des Wolfgangsees hielt 110 Einsatzkräfte auf Trab

Das Feuer hatte sich am Sonntagabend im Uferbereich des Sees auf einer Waldböschung ausgebreitet. Die Brandursache stand am Montagvormittag noch nicht fest.

  • Artikel

St. Gilgen am Wolfgangsee – Ein Waldbrand auf einer Fläche von rund einem halben Hektar hat am Sonntagabend rund 110 Einsatzkräfte in St. Gilgen am Wolfgangsee (Flachgau) auf Trab gehalten. Das Feuer nahe dem Ochsenkreuz war um 20.00 Uhr gelöscht. Eine Polizeidrohne überflog das Gebiet zur Ortung möglicher Glutnester. Die Brandursache stand am Montagvormittag noch nicht fest. Laut Polizei wurde niemand verletzt.

Das Feuer hatte sich im Uferbereich des Sees auf einer Waldböschung ausgebreitet. Augenzeugen alarmierten gegen 18.00 Uhr die Einsatzkräfte. Weil das Gelände dort sehr steil und felsdurchsetzt war, sicherten Bergretter aus St. Gilgen die Feuerwehrleute beim Löschen. Die Flammen wurden zudem von zwei Booten vom See aus und mit einem Polizeihubschrauber bekämpft, der Wasser aus dem See aufgenommen hatte. Wasserretter unterstützen ebenfalls den Löscheinsatz. (APA)

Entgeltliche Einschaltung

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung