Entgeltliche Einschaltung

Klimawandel führt grüne Agenda an, Schumacher als Spitzenkandidatin

  • Artikel
  • Diskussion

Imst – Die grüne Spitzenkandidatin auf der Imster Bezirksliste für die Landtagswahl heißt, wenig überraschend, Dorothea Schumacher: „Ich setze mich besonders für den Schutz der Natur in unserem Bezirk ein. Ob im Forchetwald oder angesichts der immer noch andauernden Versuche eines Skigebietszusammenschlusses Pitztal-Ötztal, dem die Bevölkerung eine klare Absage erteilt hat. Wir Grüne sehen, wie sich die Stimmung in der Bevölkerung auf unsere Seite dreht.“

Der Bezirk Imst dürfe auch nicht zum „neuen Autobahnknotenpunkt Europas“ werden, so Schumacher in Bezug auf eine NEOS-Forderung. Schließlich hätten sich die Grünen stets dem Schutz des Wasserreservoirs Tschirgant verschrieben.

Entgeltliche Einschaltung

Mit dem 18-jährigen Elias Prackwieser aus Silz stelle sich ein besonders junger Kandidat auf Platz 4 zur Wahl. „Ich sehe jeden Tag, wie die Auswirkungen der Klimakrise größer werden. Ich möchte, dass meine Kinder und die Kinder meiner Kinder auch noch in Tirol leben können, deshalb ist die Klimarettung ein besonderes Anliegen für mich“, so Prackwieser. Die weiteren grünen Listenplätze im Bezirk Imst: Platz 2 Fatih Inel, GR in Imst, Platz 3 Astrid Schuchter, Platz 5 Petra Hofmann und Platz 6 Helmut Knabl. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung