Entgeltliche Einschaltung

Tödlicher Alpinunfall: 72-Jähriger stürzte beim Wandern in Vorarlberg ab

Ein 72-Jähriger kehrte nicht von einer Wandertour zurück. Eine Suche wurde gestartet, an deren Ende der Mann jedoch nur noch tot geborgen werden konnte.

  • Artikel

Bregenz – Ein 72-Jähriger ist am Donnerstag beim Wandern in Vorarlberg tödlich verunglückt. Der Mann war nach einer Wanderung nicht wie vereinbart zurückgekehrt, worauf gegen 19.15 Uhr eine Suchaktion eingeleitet wurde. Gegen 23.15 Uhr wurde der 72-Jährige schließlich in schwer zugänglichem Gelände tot aufgefunden, so die Polizei. Vermutlich war der Vermisste 70 Meter über steil abfallendes, felsdurchsetztes Gelände abgestürzt, Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht, hieß es.

Der Mann war am Nachmittag gemeinsam mit seiner Frau in Mellau (Bregenzerwald) gut ausgerüstet zu einer Wanderung aufgebrochen. Gegen 15 Uhr trennten sich die Ehepartner im Bereich der Bergstation Roßstelle. Die Frau wollte mit der Bahn ins Tal fahren, während der 72-Jährige mit seinem Hund zu Fuß talwärts ging. Als ihr Mann nicht beim geparkten Wagen erschien und auch über das Telefon nicht erreichbar war, alarmierte die Frau die Einsatzkräfte.

Entgeltliche Einschaltung

Bergretter durchkämmten das Gelände, eine Handyortung wurde durchgeführt, auch eine Polizeidrohne kam zum Einsatz. Aufgrund der Lage des Toten ging die Polizei von einem Absturz aus. Der Hund wurde bisher nicht gefunden, Hundeleine und Brustgeschirr des Akita Inu befanden sich bei dem Mann. (APA)

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung