Entgeltliche Einschaltung

BMW M850i Gran Coupé: Scheu und flink wie das Reh

Farblich unauffällig, fahrtechnisch brillant: das M850i Gran Coupé von BMW. Für seinen Seltenheitsfaktor sorgt ein entsprechender Tarif.

  • Artikel
  • Diskussion
Mit zurückhaltendem „Skyscraper Grau metallic“ überzogen ist das M850i Gran Coupé von BMW.
© Höscheler

Von Markus Höscheler

Entgeltliche Einschaltung

Axams – So kann sich einer täuschen – zuletzt waren wir von BMW-Modellen mit M-Zusätzen derart verwöhnt, dass wir immerzu an einen eingebauten, hochgezüchteten Sechszylinder dachten. So nahmen wir an, dass ein solcher, in Reihe eingebaut, auch den M850i in Gestalt des Gran Coupé antreibt. Denkste. Das 5,08 Meter lange Modell, eine Art Coupé-Limousine mit Verwandtschaft zum 5er und zum 7er, darf dieser Tage mit noch mehr Prestige vorfahren – mit einem V8. Der verfügt bei BMW, fast schon traditionsgemäß, über 4,4 Liter Hubraum, vertraut unter anderem auf Turbolader und kann in dieser Ausführung auf solide Art und Weise 530 PS leisten, ab 1800 Umdrehungen/Minute gar ein maximales Drehmoment von 750 Newtonmetern stemmen. Das Kraftangebot bleibt natürlich nicht ohne Folgen: Lediglich 3,9 Sekunden vergehen, bis der Fünftürer von null auf 100 km/h beschleunigt. Bis zu 250 km/h sind möglich. Der Vortrieb erfolgt weitgehend unterbrechungsfrei, denn die Steptronic-Automatik, versehen mit acht Stufen, kann mühelos, zielsicher und rasch die passende Übersetzung wählen.

Es bleibt müßig zu erwähnen, dass die Soundentfaltung eine gediegene bis zurückhaltende ist, dass sich die Lenkung als BMW-eigen präzise und direkt präsentiert und dass die Traktion dank xDrive-Allradantrieb Gutmütigkeit ersten Ranges ausstrahlt. Trotz der 530 Pferdestärken wirkt der M850i gleichwohl gezähmt, vor allem dank seines komfortabel ausgerichteten Fahrwerks. Hier hat das Modell doch viel mehr etwas von einem Gran Turismo als von einem Supersportwagen, wenngleich die Fahrwerte Fahrspaß auf der Rennstrecke versprächen.

Der M850i will zwar vor allem dem Fahrer gefallen, aber glücklicherweise nicht nur ihm. Die Fahrgäste können sich freuen über gut passende Sitze mit ausreichend Beinfreiheit, über sorgfältig ausgesuchte Materialien und über eine Respekt verdienende Verarbeitung.

Gleichwohl bleibt das meiste dem Lenker vorbehalten, den ein brillant abgestimmtes Head-up-Display, einige M-typische Zutaten (unter anderem Sportbremse) und ein BMW-Laserlicht unterstützen. Für alle Jahreszeiten gedacht sind Extras wie die aktive Sitzbelüftung vorne und das Wärmekomfort-Paket. Basis und Sonderausstattung vermengen sich zu einem Gesamtpreis von 190.145 Euro, der dazu beitragen dürfte, dass der M850i in Gestalt des Gran Coupé auf hiesigen Straßen nicht allzu oft anzutreffen sein wird. Insofern dürften die erzielten Testwerte (10,6 Liter Durchschnittsverbrauch) und der normierte CO2-Ausstoß von 251 Gramm je Kilometer nicht so ins Gewicht fallen wie bei Autos mit wesentlich höheren Stückzahlen. Immerhin gibt es im 8er-Portfolio „kleinere“ Aggregate, nämlich in der Tat Sechszylinder (840i, 840d), die für das Coupé (zwei Türen), das Cabriolet (zwei Türen) und das Gran Coupé angeboten werden (mit 333 bzw. 340 PS). Und nicht zu vergessen: Schließlich offeriert BMW dann noch den M8 Competition, der mit 600 PS aufwartet – über diesen Exoten berichten wir in den kommenden Wochen.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

Die Technik

Motor: Achtzylinder-Turbobenziner

Hubraum: 4395 ccm

Drehmoment: 750 Nm bei 1800 U/min

Leistung: 390 kW/530 PS

L/B/H: 5082/1932/1407 mm

Gewicht: 2085/2600 kg

Kofferraumvolumen: 440 l

Tankinhalt: 68 l

Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

0 – 100 km/h: 3,9 Sekunden

Verbrauch: 10,6 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 190.145 Euro

CO2-Emission: 251 g/km


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung