📺 Filmtage im Leokino

Jüdisches Filmschaffen im Innsbrucker Leokino im Fokus

Der Komödienklassiker „To Be Or Not To Be“ von Ernst Lubitsch läuft morge­n Mittwoch um 17.30 Uhr im Innsbrucker Leokino.
© imago

Innsbruck – Erstmals finden heuer im Innsbrucker Leokino die Jüdischen Filmtage statt. Eröffnet wurden sie gestern Abend mit filmhistorisch Gewichtigem: „The Jazz Singer“ (1927) gilt gemeinhin als erster abendfüllender Tonfilm der Kinogeschichte. Heute stehen gleich zwei Filme auf dem Programm: Um 17.30 Uhr läuft Anatol Schusters „Frau Stern“, um 20.15 Uhr präsentieren Regisseur Thomas Roth und Hauptdarsteller Jeff Wildbusch „Schächten“ – das Drama startet am Freitag regulär in Tirols Kinos. Am Mittwoch gehen die 1. Jüdischen Filmtage mit Ernst Lubitschs Klassiker „To Be Or Not To Be“ (17.30 Uhr) und „Cinema Sabaya“ von Orit Fouks Rotem (20.15 Uhr) zu Ende. (TT)

Verwandte Themen