🌍 Strom wird noch knapperes Gut

Energiewende auf dem Prüfstand: „Jedes E-Auto ist eines zu viel“

Bei der Energiewende geht es nicht nur darum, den Stromverbrauch, sondern den fünfmal höheren Energiebedarf zu decken. Primärenergie braucht es unter anderem für Heizung, Verkehr und Industrie.
© iStock

Professor Georg Brasseur rechnet vor, wieso die Energiewende so nicht machbar ist. Es fehlt an Netzen und Speichern und Strom. Die Förderung für E-Autos gehöre abgeschafft, Wasserstoff bevorzugt.

Innsbruck – Die Schweiz hat einen Notfallplan mit vier Eskalationsstufen, wonach der Staat Schritt für Schritt die Nutzung von elektrischer Energie verbietet. Weniger heiß Wäsche waschen, weniger streamen. Stromfresser müssen im Ernstfall nach und nach vom Netz. Ab Stufe 3 erwischt es die E-Auto-Fahrer mit einem Fahrverbot. Fahren nur noch in Ausnahmefällen.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen