Mehr als 20 Jahre Haft drohen

Schüsse auf Megan Thee Stallion: Jury verurteilt Rapper Tory Lanez

US-Rapperin Megan Thee Stallion.
© MAURO PIMENTEL / AFP

Bei dem Vorfall im Juli 2020 in Hollywood habe Lanez der Musikerin nach einem Streit Schusswunden an den Füßen zugefügt.

Los Angeles – Der kanadische Rapper Tory Lanez (30, "Say It") ist von einer Jury in Los Angeles für schuldig befunden worden, auf die US-Rapperin Megan Thee Stallion (27, "Body") geschossen zu haben. Die Geschworenen verurteilten den Musiker am Freitag (Ortszeit) unter anderem wegen eines Angriffs mit einer halbautomatischen Schusswaffe.

Bei dem Vorfall im Juli 2020 in Hollywood habe Lanez der Musikerin nach einem Streit Schusswunden an den Füßen zugefügt. Berichten zufolge könnte ihm nun eine Haftstrafe von mehr als 20 Jahren drohen. Der Fall hatte in sozialen Medien für viel Aufsehen gesorgt. (APA/dpa)

Verwandte Themen