🎄 Weihnachtliche Lichtshow

Schweizer Lichtkünstler lässt Teile Kiews weihnachtlich erstrahlen

Die St.-Andreas-Kirche in Kiew erleuchtet durch den Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter.
© IMAGO/Maxym Marusenko

Der Lichtkünstler Gerry Hofstetter strahlt noch bis 25. Dezember Monumente und Gebäude der ukrainischen Hauptstadt mit Weihnachtsmotiven an.

Kiew, Moskau – In der ukrainischen Hauptstadt Kiew herrscht wegen des russischen Angriffskrieges Strommangel, doch der Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter bringt zu Weihnachten etwas farbige Beleuchtung in die Stadt. Seit Freitag lässt er Gebäude mit seiner Kunst anstrahlen. Porträtfotos von Verstorbenen und Friedenstauben auf der Fassade der St. Andreas Kirche oder Weizenhalme am Historischen Museum: Hofstetter beleuchtet abends für rund 15 Minuten verschiedene Bauten der Stadt.

Mit einem vierköpfigen Team und einem eigenen Stromgenerator ist der 60-jährige Schweizer Künstler unterwegs. Die Route der Beleuchtungstour wurde aus Sicherheitsgründen vorab nicht bekannt gegeben. Die Projektionen von Weihnachtsmotiven und anderen Bildern sind jeweils zu sehen von Sonnenuntergang bis zur Ausgangssperrstunde. Die Aktion dauert noch bis am Abend des Weihnachtstages am 25. Dezember.

Die Bilder der Projektionen werden live gestreamt. Sie sollen so auch an die Front zu den Soldatinnen und Soldaten gelangen sowie in die Wohnungen und Schutzräume der übrigen Bevölkerung. Hofstetter ist ein ehemaliger Privatbanker und international tätiger Lichtkünstler. Er machte sich mit PR-Aktionen und Projektionen von bekannten Gebäuden und Wahrzeichen einen Namen, darunter das Matterhorn im Wallis, ein Eisberg in Grönland und der Markusturm in Venedig. (APA/sda)

Verwandte Themen