🗓️ Erste Ötztaler Frauenmesse

Ötztalerinnen pochen auf Frauenpower

Karoline Falkner, Anja Amprosi, Sylke Scheiring-Görke und Rebecca Kammerlander (v. l.) stellen die erste Frauenmesse auf die Beine.
© filmstiel

Am 12. März findet im Aqua Dome in Längenfeld die erste Ötztaler Frauenmesse statt. Abgeschaut hat man sich das Event im Außerfern.

Längenfeld – „Stolz, gerührt, beeindruckt und einfach überwältigt dürfen wir heute bekannt geben, dass wir 45 Anmeldungen für unsere 1. Ötztaler Frauenmesse erhalten haben“, freuen sich die vier Veranstalterinnen auf den 12. März. Da findet nämlich im Aqua Dome in Längenfeld von 10 bis 18 Uhr dieser Event zum ersten Mal – und das bei freiem Eintritt – statt. In ganz Tirol wird es erst die zweite derartige Veranstaltung sein – die Außerfernerinnen hatten im Herbst das Vorbild geschaffen.

Denn Anja Amprosi hatte Anleihe bei den Außerferner Pionierinnen genommen. „Das war echt cool, was die auf die Beine gestellt haben.“ Bald wurde es ihr allerdings klar, dass sie ein solches Event im Ötztal nicht alleine schultern konnte. Und so fand sich rasch das Vierergespann aus Amprosi, Sylke Görke, Rebecca Kammerlander und Karoline Falkner zusammen, das sich nun um diese erste „Ötztalerin“ bemüht. „Gerechnet haben wir am Anfang mit 25 Frauen – vielleicht 40, wenn es hoch hergeht“, erzählt die Initiatorin. Bis zum Nennungsschluss vor einer Woche waren es dann aber 45. „Frauenpower vor den Vorhang“, gibt sie das Motto für den 12. März vor. „Es geht uns aber nicht nur um die Präsentation und um den Verkauf, vielmehr möchten wir ein Netzwerk aufbauen und uns gegenseitig unterstützen“, warb das Ötztaler Organisationsquartett in den letzten Wochen um ein möglichst breites Teilnehmerinnenfeld. „Die meisten sind Ein-Personen-Unternehmen“, sagt Amprosi. Von der Steuerberaterin, Touristikerin und Immobilienmaklerin reicht das Spektrum über Physiotherapie, Yoga und Neuro-Mentaltrainerin bis zur Friseurin, Nageldesignerin oder Künstlerin. Aber auch Hundeschule oder Hundefriseurin fehlen nicht. Genauso wenig wie Vereine. „Eine Leistungsschau der Ötztalerinnen“, freut sich Amprosi.

Dabei geht es am 12. März nicht nur um Präsentationen. Es ist auch ein Rahmenprogramm mit Impulsvorträgen geplant. Daneben gibt es freilich eine Bühne für Musikerinnen. Für eine Kinderbetreuung in drei Räumen ist gesorgt und auch die Verpflegung von Weißwurstfrühstück bis Kaffee und Kuchen kommt nicht zu kurz. (pascal)

Verwandte Themen