413 gerissene Tiere im Vorjahr

Abschuss wird ab April leichter: WWF tanzt mit Wolf zum Höchstgericht

Die Bauern machten gehörig Druck auf die Politik, im Vorjahr wurden 413 Weidetiere getötet, 527 werden seit dem Almsommer vermisst.
© zeitungsfoto.at

Der Abschuss von Problemwölfen wird ab April erleichtert. Einzig die Grünen werden im Landtag gegen die neue Jagdnovelle stimmen. Der WWF kündigt bereits den Gang zum Verfassungsgerichtshof an. Die Bilanz des Vorjahres: 413 gerissene Tiere und 235.000 Euro Schaden.

Verwandte Themen