Mehrere Verletzte

Mann steuerte in Kanada Bus in Kindergarten: Zwei Kinder tot

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch in der Stadt Laval nördlich von Montreal.
© APA/AFP/ANNE-SOPHIE THILL

Laval – Nahe der kanadischen Stadt Montreal hat ein Mann einen Bus in einen Kindergarten gesteuert und zwei Kinder getötet. Eines sei noch am Unglücksort gestorben, berichteten örtliche Medien am Mittwoch (Ortszeit). Sieben weitere Kinder seien mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden, wo eines von ihnen trotz Reanimationsversuchen gestorben sei. Der Zustand der übrigen Kinder sei stabil, hieß es. Zum genauen Alter der Kinder gab es zunächst keine Angaben. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch in der Stadt Laval nördlich von Montreal.

Bei dem Fahrer handle es sich um einen 51-jährigen Mitarbeiter des städtischen Verkehrsbetriebs, teilte die Polizei auf Twitter mit. Der Mann sei noch vor Ort festgenommen worden. Der Bus sei mit 30 oder 40 Stundenkilometern in den Kindergarten gerast, berichtete der Sender CBC unter Berufung auf Zeugenaussagen. Es habe nicht nach einem Unfall ausgesehen. Nach der Kollision sei der Mann aus dem Bus ausgestiegen, habe geschrien und sich nackt ausgezogen, hieß es weiter. Dem 51-Jährigen wird nach Medienberichten unter anderem zweifacher Mord und schwere Körperverletzung vorgeworfen. Eine Gerichtsverhandlung ist demnach für den 17. Februar angesetzt. (dpa)

Verwandte Themen