Trausaal nun barriefrei

Hochzeit im Goldenen Dachl ist nun ohne Hürden möglich

Machten sich selbst ein Bild: v. l. Stadträtin Elisabeth Mayr, IIG-Geschäftsführer Franz Danler, Markus Tilly (Referatsleiter Standesamt), Bauleiter Markus Aigner und Bürgermeister Georg Willi.
© IKM/M. Darmann

Der beliebte Trausaal „Goldenes Dachl“ in der Innsbrucker Altstadt wurde barrierefrei umgestaltet.

Innsbruck – Seit bald 85 Jahren kann man im historischen Trausaal „Goldenes Dachl“ in Innsbruck den Bund fürs Leben schließen. Im Schnitt finden dort zwischen 500 und 550 Trauungen pro Jahr statt. Nun wurden die beliebten Räumlichkeiten barrierefrei erschlossen, um sie allen Menschen zugänglich zu machen. Nach intensiven Abstimmungen mit dem Bundesdenkmalamt habe man „eine ansprechende Lösung erreicht“, freut sich Bürgermeister Georg Willi (Grüne).

Anstelle eines dauerhaft sichtbaren Treppenliftes im Trausaal selbst wurde eine Plattformhebebühne im Vorraum installiert, wie Franz Danler, Geschäftsführer der Innsbrucker Immobiliengesellschaft (IIG), erläutert. Nun ist es möglich, vom bestehenden Aufzug im Innenhof barrierefrei in den Trausaal zu gelangen. Auch die WC-Anlage im ersten Obergeschoß wurde barrierefrei neu errichtet, sie steht nun den Gästen des Trausaals sowie Mitarbeitern und Besuchern des Ständigen Sekretariats der Alpenkonvention zur Verfügung.

Mit diesem Schritt setze man ein lange verfolgtes Ziel des Behindertenbeirats (BBR) der Stadt Innsbruck um, betont die für die Agenden des BBR zuständige Stadträtin Elisabeth Mayr (SPÖ). Die Maßnahme sei eine wichtige Verbesserung für viele Paare und deren Angehörige. Die Kosten für die barrierefreie Gestaltung des Trausaals belaufen sich auf ca. 160.000 Euro. (TT)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen