Summende Bereiche

Ambitionierte „Humming Scopes“ von Sabine Soucek

„Die Texte zu meinem Album tragen autobiografische Züge“, verrät Sabine Soucek im TT-Gespräch.
© Meischl

In ihrem Produzenten Ralf Metzler fand Sabine Soucek den richtigen musikalischen Partner, um mit ihrer Stimme zu experimentieren und eigene, sehr autobiografische Texte zu schrei­ben. Das Ergebnis ist ihr Debütalbum „Humming Scopes“.

Innsbruck – Für Sabine Soucek, in Dortmund als Tochter eines Künstlerpaares geboren – der Vater Opernsänger, die Mutter Balletttänzerin –, war der musikalische Weg bereits vorgezeichnet. Nach ihrer klassischen Gesangsausbildung am Innsbrucker Konservatorium sowie bei Vater Gerhard Soucek folgte 1990/91 ein Engagement am Tiroler Landestheater und an der Kammeroper Wien.

Nach der Geburt von Tochter Sophie folgten für Sabine unter ihrem damaligen Künstlernamen „Sabina Kent“ zahlreiche Konzerte und TV-Shows (ARD, RTL, ORF & SWR), CD-Aufnahmen für Koch Records, BMG Ariola, LeeBelle Music und Universal Music.

Doch irgendwann war die Zeit reif, ihrem Weckruf zu folgen und ihre eigene einzigartige musikalische Vision und Identität hervorzuholen

In ihrem Produzenten Ralf Metzler fand Sabine den richtigen musikalischen Partner, um mit ihrer Stimme zu experimentieren, Grenzen zu überwinden, Leidenschaft und Begeisterung mit unterschiedlichen Musikstilen zu verbinden und eigene, sehr autobiografische Texte zu schrei­ben. Das Ergebnis ist ihr Debütalbum „Humming Scopes“.

Ein grandioses Debütalbum von Sabine Soucek.
© Meischl

„Übersetzt heißt der Albumtitel ‚Summende Bereiche‘. Für mich ist die ganze Welt eine Melodie. Man muss einfach lernen, genau hinzuhören, und schon kann man damit beginnen, die Welt mit Musik zu füllen“, erzählt Sabine.

Nach einer Erkrankung und der damit verbundenen Strahlenbehandlung veränderte sich die Stimme der Sängerin. „Zuerst war ich unglücklich, doch dann hab’ ich es angenommen und versucht, etwas Gutes daraus zu machen, etwas Schönes zu kreieren.“ Und diese klangliche Metamorphose ist wahrlich gelungen.

„Mit Sabine arbeite ich nun seit 30 Jahren zusammen, und sie überrascht mich immer wieder“, streut der Tiroler Erfolgsproduzent Metzler seiner Künstlerin Rosen. Ganz besonders mit ihrem Debütalbum Humming Scopes, denn dies sei auch für ihn ein ganz neuer Zugang, mit ihr als klassischer Sängerin in eine völlig neue Richtung zu arbeiten.

„Es war eine spannende Erfahrung, im Bereich der Electronic Music zu komponieren. Sabines Gesang erzeugt ein besonderes Feeling, einen fast futuristischen Klang.“

Nähere Infos zur Künstlerin: www.hummingscopes.com (hubs)

Verwandte Themen