Medaille für Kammerlander

Je zweimal Silber und Bronze für Österreich bei Naturbahnrodel-WM

Thomas Kammerlander eroberte bei seiner letzten WM Bronze.
© ÖRV/Miriam Jennewein

Deutschnofen - Österreichs Naturbahnrodlerinnen und Naturbahnrodler haben bei der WM am Wochenende in Deutschnofen in Südtirol je zwei Silber- und Bronzemedaillen geholt. Im Männer-Rennen musste sich der Steirer Michael Scheikl nur Lokalmatador Alex Gruber geschlagen geben. Platz drei ging eine Hundertstelsekunde hinter seinem Teamkollegen an den Tiroler Titelverteidiger Thomas Kammerlander. Bronze gewann auch Tina Unterberger bei den Frauen. Im Team gab es für Unterberger/Scheikl Silber.

Scheikl freute sich über das beste WM-Ergebnis seiner Karriere. "Es war eine völlig verrückte Weltmeisterschaft", sagte Kammerlander, der seine Karriere nach dieser Saison beenden wird. In einem Hundertstelkrimi fehlten dem zweimaligen Weltmeister und vierfachen Gesamtweltcupsieger am Ende 0,32 Sekunden auf Gold. Der nach drei Läufen führende Südtiroler Patrick Pigneter fiel im Finale noch auf Rang vier zurück.

Bei den Frauen triumphierte Seriensiegerin Evelin Lanthaler überlegen, einzig die Oberösterreicherin Unterberger brach als Dritte die italienische Phalanx. Im Teambewerb waren Lanthaler/Gruber nicht zu schlagen, Bronze ging an Deutschland.

📽️  Video | WM-Sonntag im Re-Live

Verwandte Themen