Schwere Skiunfälle in Tirol

19-Jähriger starb nach Skiunfall im Außerfern im Krankenhaus

Am Sonntag kam es in Tirol wieder zu schweren Skiunfällen. Einer davon endete tödlich.

Tannheim – Im Skigebiet Neunerköpfle in Tannheim kam es am Sonntag zu einem tödlichen Skiunfall. Laut Polizei fuhr ein 19-jähriger Deutscher gegen 12.45 Uhr von der Piste ab und stürzte in ein Waldstück. Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen wurde der Schwerverletzte mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Kempten geflogen, wo er seinen Verletzungen erlag.

In Hopfgarten kam ein 23-Jähriger im Skigebiet Wilder Kaiser mit seinen Skiern auf einem flachen Weg zu Sturz und rutschte über den Pistenrand. Der Deutsche stürzte einige Meter über eine sehr steile Böschung und prallte vermutlich gegen einen mit Schnee bedeckten Baumstumpf. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Kufstein geflogen.

Im Pitztal verlor ein Elfjähriger im Rifflsee-Skigebiet die Kontrolle über seine Skier, kam in Rückenlage und prallte gegen ein Hinweisschild. Das Kind verletzte sich dabei am Kiefer und wurde nach innsbruck in die Klinik geflogen.

Im Skigebiet Hochzeiger in Jerzens wurde ein 30-Jähriger von einem anderen Skifahrer niedergefahren. Der Deutsche wurde dabei am Becken verletzt. Der Unfallverursacher wurde aufgefordert, mit der Pistenrettung zur Mittelstation abzufahren. Doch anstatt seine Daten zu hinterlassen, fuhr der Mann rasch in Richtung Tal davon. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Der 30-Jährige wurde mit der Rettung ins Krankenhaus nach Zams gebracht, wo eine Muskelverletzung an der linken Hüfte sowie Prellungen diagnostiziert wurden.(TT.com)

Für Sie im Bezirk Reutte unterwegs:

Helmut Mittermayr

Helmut Mittermayr

+4350403 3043

Simone Tschol

Simone Tschol

+4350403 3042

Verwandte Themen